Teams

Astrid Laubisch und Brösel

Brösel ist ein sehr gelassener Elo, der seit seiner 10. Lebenswoche am Besuchsdienst teilnimmt. Während er im Alltag schon mal einen Menschen einfach stehen lässt, wenn er gerade keine Lust hat sich streicheln zu lassen, ist er im Einsatz unglaublich geduldig. Je mehr Schwächen die Person hat, um so toleranter wird er. Er kuschelt sich eng an die behinderten Kinder oder hängt bei den Senioren mit den Vorderbeinen quer über dem Schoß. In seiner Freizeit ist er ein begeisterter Skandinavien-Camper und sorgt mit seiner Kontaktfreude dafür, dass wir viele nette Schweden und Norweger kennenlernen.


Heike Wels und Kurti

Kurti ist ein kleiner Mix aus Pudel und Terrier, der ebenfalls schon von Welpenbeinen an dabei ist. Das Aussehen hat er vom Pudel aber ansonsten ist er ein typischer Terrier. Trotz seines Temperaments ist er in den Heimen ganz sanft und geduldig. Da er klein ist, darf er außer auf dem Schoß auch auf den Tischen der Rollstühle sitzen. Im Willy-Platz-Heim hat er sogar einen eigenen Servier-Wagen mit Körbchen. Damit wird er von Bewohner zu Bewohner gerollt und auch für die Betten hat er so die perfekte Höhe.


SONJA kUHN-kANHA  und mERLIN

Merlin ist ein kleiner Yorshire-Terrier aus dem spanischen Tierschutz, der zu uns kam, weil er als bissig galt. Davon ist nun wirklich nichts zu erkennen, wenn man den kleinen Kerl bei seiner „Arbeit“ beobachtet. Viel zu gerne lässt er sich ausgiebig von den Senioren streicheln. Er ist der kleinste Besucher auf 4 Pfoten, was ihn zum perfekten Schoßhund macht. Rechts ist unser Opi Salid zu sehen, ein jahrelanger eifriger Besuchshund, der 2018 in den Hundehimmel umgezogen ist.


 Konga kANHA  mit MARLA UND Anabel

Anabel, unser kleiner schwarzer Dackelmix, hat wie alle unsere Fellnasen einen spanischen Pass, kommt auch aus Lanzarote und hat in ihrem Leben schon sehr viel Schlechtes durch Menschen erfahren müssen. Sie kam 2007 direkt aus der spanischen Tötungsstation nach Hannover und macht heute ältere und behinderte Menschen sehr glücklich. Sie hat durch die Arbeit im Seniorenheim schnell erkannt, dass es auch herzliche, tierliebe Menschen gibt.
Marla, eine Podenca-Dame, hat ebenfalls lanzarotinische Wurzeln. Ihr erster Job auf der Insel bestand darin, die Kaninchen lebend zu bringen. Da sie mit zunehmenden Alter wahrscheinlich nicht mehr so erfolgreich jagen konnte, wurde ihr kurzerhand gekündigt. Ihr vorheriger Chef brachte sie in die Tötungsstation und ihr Dasein sollte dort ein Ende finden. Im November 2015 ist Marla nach Hannover immigriert und ist heute mit ihrer sehr sanften Art ein ganz besonderer Besucher auf 4 Pfoten. Sie erkannte ganz schnell die Vorzüge eines Besuchshundes, wie die vielen Streicheleinheiten von sehnsüchtig wartenden Senioren. Bei Marla geht die Liebe sprichwörtlich „durch den Magen“, sobald etwas raschelt ist sie sofort zur Stelle. Viele Senioren sind immer wieder erstaunt über die großen Ohren und wollen diese natürlich ausgiebig kraulen.


Christine Raue und Lasse

Lasse (geboren 2016) ist ein munterer und lebhafter Elo. Wenn es zum „Dienst“ geht, ist er immer ganz aufgeregt, sobald er dann aber bei seinen Bewohnern angekommen ist, zeigt er eine Engelsgeduld und lässt sich ausgiebig streicheln und knuddeln. Wir freuen uns auf noch ganz viele Besuche!

 


Antje Becker mit Pingo und Jetta

Der kleine graue Pudelmischling Pingo kommt von Gran Canaria, ist geschätzt 2008 geboren und lebt seit Oktober 2011 bei mir. Er ist mein erster Hund und mein Traumhund. Gemeinsam mit zwei Katzen wohnen wir in einer Wohngruppe der stationären Jugendhilfe.
Der Trend geht zum Zweithund – deshalb kam im Januar 2016 Jetta zu uns und wirbelte unser Leben durcheinander. Sie ist ebenfalls ein Pudelmix von Gran Canaria, 2014 geboren und völlig anders als Pingo. Sie ist laut und quirlig, etwas unsicher, aber auch neugierig. Bei den Besuchen in den Heimen kündigt sie uns meistens lautstark an, bis sie sich an die Situation gewöhnt hat und dann auch gut mitmacht.


Monika Lindemann und Elli

Elli ist ein Elo und zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht. Wenn wir nicht in Seniorenheimen zu Besuch sind, machen wir am liebsten lange Spaziergänge an der Nordsee und lassen uns den Wind um die Nase wehen.

 

 


ANdrea NIEBISCH mit jannis und Juli

Jannis und Juli

Text folgt!

 

 

 


ANdrea Nowotny mit Aron und Kiki

Aron und Kiki sind zwei fröhliche Labrador Retriever und stammen beide aus dem Tierschutz.
Labitypisch geht der hintere Propeller bei Ansprache ohne Pause. Streicheleinheiten und Leckerlies stehen bei den Beiden hoch im Kurs.
Neben unserem Obedience Hundesport lieben die beiden ausgiebige Spaziergänge sowie natürlich Wasser- und leider auch Schlammbäder!
Erste Erfahrungen haben wir in Senioreneinrichtungen in der näheren Umgebung unseres Wohnortes machen können. Der Besuch in einer Einrichtung ist immer ein Highlight. Viele Leckerlies, Streichel- und Kuscheleinheiten für die Vierbeiner und 1 Stunde Abwechselung
vom Alltag für die Bewohner.  Das Glück immer einen Hund streicheln und kuscheln zu können, teile ich gerne stundenweise mit Menschen, denen es im Alltag nicht vergönnt ist.


Claudia freihoff und Hank

Hank ist ein Labrador-Bracke-Mix, verfressen wie ein Labrador und stur wie eine Bracke.
Er ist sehr freundlich gegenüber allen Menschen und anderen Hunden.
Wir freuen uns auf zahlreiche Besuche!

 

 


Karen neumann-Hilke und Buddy

Buddy ist ein großer, gutmütiger (oder gemütlicher?) Labrador mit allen rassetypischen Eigenschaften.

Da kommt noch ein richtiger Text 🙂

 

 


Frank Feldmann und Endy

Endy ist ein freundlicher Parson Russel Terrier, der in den vielen Jahren, in denen er schon die Besucher auf 4 Pfoten unterstützt, selber zu einem Senior geworden ist. Im Margaretenhof hat seinen festen Fan-Club. Dort freut man sich immer sehr über seinen regelmäßigen Sonntagsbesuch.

 


Annemarie Walz und Puk

Puk (geb.12.01.13) ist eine aufgeweckte Dackel-Mischlingshündin. Am liebsten flitzt sie draußen herum, erkundet ihre Umgebung und spielt mit anderen Hunden. Zu Hause ist sie dann sehr verschmust und fordert ihre Streicheleinheiten ein. Bei den Besuchen im Heim zeigt sich Puk an allem sehr interessiert und macht für ein Leckerchen fast alles. Ob auf einem Stuhl sitzend oder mit im Bett der Bewohner, mit ihrem perfektionierten Dackelblick und ihrer lustigen und liebevollen Art zieht sie jeden in ihren Bann.


Hanna Krohne und Arpad

Arpad ist ein sehr ruhiger und sanfter Wippet, der mit seiner schwarzen Maske unser kleiner Panzerknacker ist. Seine niedlichen Kippohren und sein Dramablick erweichen jedes Seniorenherz. Seine Leckerchen nimmt er ganz vorsichtig und ist auch immer bereit, diese mit seinen vierbeinigen Kollegen großzügig zu teilen.

 


Heide Wolff und willie

Der wilde Willie, eigentlich Wilhelm,  ist ein witziger, freundlicher Königspudel. Er löst Retriever Helmut (15 Jahre alt) und Collie Hanni (verstorben) ab, die 11 Jahre gemeinsam viel Freude am Besuchsdienst hatten. Willie ist als Welpe noch bei Helmut in die Lehre gegangen. Bei jüngeren Menschen benimmt sich Willie übermütig ungestüm, aber kaum betritt er einen Raum mit Senioren ist er wie ausgewechselt, kuschelt sich an die Bewohner an und lässt sich streicheln und füttern. Er nimmt die Leckerchen ganz zart entgegen und beim Anblick seiner schwarzen Augen, werden bei den Beteiligten oft Kindheitserinnerungen geweckt. Wenn Willie nicht ins Heim geht, springt er in atemberaubendem Tempo durch den Wald und spielt ausgiebig auf der Hundewiese. Nur müde wird er leider nie. ( So etwas kann doch nicht den majestätischen Namen Wilhelm tragen! ) Trotz seines Temperamentes hält er inne, wenn er merkt, dass der greise Helmut nicht so schnell nachkommen kann.


Veronika schwarz und Lotta

Lotta ist eine Irish Terrier Hündin. Und obwohl sie manchmal noch etwas hibbelig ist und überall die Erste sein will, ist sie im Umgang mit älteren Menschen und Kindern sehr geduldigt und ausgeglichen. Dann wird sie schnell zum Schmusehund und macht für Leckerchen fast alles. Wenn sie nicht als Besucherhund unterwegs ist, verbringt sie gern ihre Freizeit auf dem Golfplatz und rennt mit Begeisterung über die Wiesen.


Jutta Hornung und Lotta

Zusammen mit Lotta war ich 11 Jahre bei den Besuchen dabei. Mit ihrer sensiblen Art hat sie auch den zurückhaltenden Senioren ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Im März 2015 ist sie friedlich eingeschlafen. Sobald ein neuer Hund bei mir wohnt, werde ich die Besucher wieder verstärken.

 


Unsere Seite befindet sich noch im Aufbau.
Die anderen Hund-Mensch-Teams folgen hoffentlich in Kürze:

Corinna Budmiga und Gismo
Heike Brandes und Mickey
Bettina Höltershinken und Watson
Kathrin Hoppe mit Sophie und Anine
Barbara Metz mit Olli
Joan Reinecke mit Marla
Antje Schütz mit Pepe und Maya
Silke Seeger mit Fine
Silke-Irene Windrich
Dagmar Wittig